“Weine und Reben im Kanton Solothurn” ist ein Buch, das im Mai 2011 im Buchhandel erschienen ist. Es beschreibt die Winzer und Weinsorten im Kanton Solothurn. Der Kanton gilt nicht als typischer Weinbaukanton. Es lohnt sich aber ein Blick in das Buch zu werfen und nachzulesen, was der Kanton Solothurn als herausragender Pionierkanton bei Weinsorten und Winzern zu bieten hat. Beispiele gefĂ€llig?:

  • Die Traubensorte VB 32-7 suchen Sie am Genfersee oder an den Ufern von Rhone, Limmat, Rhein und Aare vergeblich. GezĂŒchtet hat sie Valentin Blattner. Wachsen tut die Rebe im Kloster Dornach unter den kritischen Augen von altKantonsratsprĂ€sident Hans Abt. Den Weisswein probieren, können Sie einzig in der Schenke des Klosters Dornach.
  • Die Traubensorte Roter Milan ist eine EigenzĂŒchtung (Blauburgunder x Kerner) vom BĂ€re MĂŒller in Erllinsbach SO. Die Familie MĂŒller vom Breitehof pflegt den biologischen Weinbau.
  • Alt Regierungsrat Peter HĂ€nggi zieht in Nunnigen unter der Bezeichnung „Vin du Sabel“ Rotwein der Sorte MarĂ©chal Foch.
  • Und „KĂŒng Regent von Kriegstetten“ bezeichnet nicht den Gemeindeammann, sondern einen zum RosĂ© ausgebauten Schiller, der vorwiegend aus der interspezifischen Sorte Regent gekeltert wird. Schiller ist ein Wein, der aus roten und weissen Trauben gekeltert wird, die zur gleichen Zeit in der gleichen Parzelle geerntet wurden.

Wenn Sie etwas fĂŒr die Umwelt tun wollen, reicht es nicht „grĂŒn“ zu wĂ€hlen. Viele unserer Solothurner Winzer fĂŒhlen sich der Umwelt verpflichtet und bauen neben traditionellen Sorten auch interspezifische Sorten an, die einen geringeren Einsatz von Pflanzenbehandlungs-Mitteln erfordern (z.B. RĂ©selle, Regent, MarĂ©chal Foch, VB 32-7, Roter Milan, Cabernet Jura).