Die Errichtung der Stiftung erfolgt in der Form einer ├Âffentlichen Urkunde oder durch letztwillige Verf├╝gung. Die
wesentlichen Anordnungen muss der Stifter in der Stiftungsurkunde treffen; Anordnungen ├╝ber Organisation und
Vertretung der Stiftung k├Ânnen auch allf├Ąllige Reglemente enthalten.

Die ├Âffentliche Urkunde wird vom Notar oder einer anderen Urkundsperson nach kantonalen Vorschriften abgefasst.

Der Erblasser kann eine Stiftung durch letztwillige Verf├╝gung entweder mit ├Âffentlicher Verf├╝gung oder mit eigenh├Ąndiger
Verf├╝gung oder durch m├╝ndliche Verf├╝gung errichten. Die Stiftung ist nach der Rechtsprechung des Bundesgerichts aber nichtig,
wenn sie durch Erbvertrag mit gegenseitiger Bindung der Vertragsparteien errichtet worden ist. Einem allf├Ąlligen
Handelsregistereintrag kommt keine heilende Wirkung zu.

Comments are closed.