Die Eintragung der Herabsetzung des Stammkapitals im Handelsregister ist konstitutiver Rechtsnatur. Das bedeutet,
dass die mit der Kapitalherabsetzung verbundenen Rechtswirkungen erst mit der Eintragung in das Register wirksam werden.

Erst nach der Eintragung im Handelsregister d├╝rfen die R├╝ckzahlungen an die Gesellschafter vorgenommen werden. Vor
der Eintragung vorgenommene R├╝ckzahlungen k├Ânnen als ungerechtfertigte Bereicherungen vom Gesellschafter zur├╝ckgefordert
werden (BGE 50 II 179).

Comments are closed.