Personen, die ab dem 1. Dezember 2005 das erste Mal das Gesuch um einen Lernfahrausweis (der Kategorie A: Motorr├Ąder
oder der Kategorie B: Personenwagen) stellen, erhalten – nach bestandener F├╝hrerpr├╝fung – neu den F├╝hrerausweis auf
Probe. Die Probezeit endet in der Regel nach drei Jahren. Innerhalb dieser Probezeit sind zwei Weiterbildungstage
bei einem vorgegebenen Kursanbieter zu absolvieren. Fr├╝hestens ein Monat nach Ablauf der Probezeit kann die
Kursbest├Ątigung dem Strassenverkehrsamt eingereicht werden, danach wird der unbefristete F├╝hrerausweis ausgestellt.

Der F├╝hrerausweis auf Probe kann wie der unbefristete F├╝hrerausweis wegen einer Widerhandlung gegen das Strassenverkehrsgesetz
entzogen werden. Erfolgt ein F├╝hrerausweisentzug, verl├Ąngert sich die Probezeit um ein Jahr. Bei einer zweiten Widerhandlung
gegen das Strassenverkehrsgesetz (also z.B. auch dann, wenn w├Ąhrend einem F├╝hrerausweisentzug ohne F├╝hrerausweis gefahren
wird), wird der F├╝hrerausweis auf Probe ganz annulliert. Fr├╝hestens nach einem Jahr kann – nach Vorweisung eines positiven
verkehrspsychologischen Gutachtens – wieder ein neuer Lernfahrausweis beantragt werden. Nach erneutem Bestehen der
F├╝hrerpr├╝fung wird dann ein neuer F├╝hrerausweis auf Probe erteilt.

Zu beachten ist, dass ein Entzug bzw. eine Annullierung des F├╝hrerausweises auf Probe (wie auch des normalen F├╝hrerausweises)
erst 10 Jahre nach Ablauf der Massnahme bzw. Wiedererlangung eines F├╝hrerausweises auf Probe aus dem
ADMAS-Register (Eidgen├Âssisches Register f├╝r Administrativmassnahmen) gel├Âscht wird.

Comments are closed.